Kinderbuchbesprechung: Ich lieb Dich, bis die Kühe fliegen

Normalerweise bespreche ich auf meinem Blog keine Kinderbücher. Doch je mehr ich mich mit der Pädagogik von Montessori und Steiner beschäftige, desto mehr verlagern sich meine Interessen auch in Richtung Kinderbücher. Ich habe schon oft erwähnt, dass ich die meisten Anregungen bei den vielen und guten Kinderbuchblogs auf Instagram finde. Die Seite von @elternvommars ist aber ebenso eine Inspiration, wie ein paar Kinderbuchverlage. Neben dem @magellanverlag habe ich auch @mixtvision für mich entdeckt. Für das Kleinkind, suche ich vor allem Vorlesegeschichten aus und schaue nach Büchern, die zu den Jahreszeiten und unserem Alltag passen. Bei Kindern unter sechs Jahren basiert das Verständnis der Welt auf dem, was sie um sich herum sehen (Eine Erklärung dazu findet sich bei Simone Davies: Montessori für Eltern) Ich wähle also Bücher aus, die realistische Bilder mit schönen Illustrationen und wenig Text enthalten. Bücher über Alltagsdinge, die Natur und die Jahreszeiten werden hier bevorzugt. Für ältere Kinder tendiere ich allerdings zu Büchern, die vielseitig einsetzbar sind und ein offenes Konzept ermöglichen. „Ich lieb Dich, bis die Kühe fliegen“ ist eines dieser Bücher. Als Einschlaf-Buch konzipiert, begleitet es nicht nur liebevolle in die Nacht, sondern regt auch zum vielseitigen Gebrauch an. Wie alle Bücher aus diesem Verlag, ist es wunderschön mit fantastischen Bildern illustriert, die dazu einladen, Geschichten zu erzählen und weiterzuführen. Die kurzen Texte sind in Reimform gehalten, so dass die Kinder mit einer kreativen Sprache in Berührung kommen, die ihnen auf fantastische Weise Liebe und Geborgenheit vermittelt. Die verschiedenen Seiten ermöglichen außerdem noch die ersten Zählübungen für die Kinder. Während ich durch das Buch blättere, fallen mir immer mehr Möglichkeiten ein, es zu nutzen und somit wird es zu unserem sorgfälltig ausgewählten Bücherschatz gestellt und wartet darauf, vom Kind entdeckt zu werden. Bis dahin erfreuen sich die Eltern daran, denn auch erwachsene Leser dürfen zu außergewöhnlichen Büchern greifen.

Nachdem ich eine Umfrage gestartet habe, werde ich den Versuch wagen, auf meinem Blog immer einmal wieder Kinderbücher zu besprechen. Die Zustimmung von Euch war eindeutig. Ich freue mich auf diese neue Herausforderung und einen neuen Blick auf die Literatur der Kleinsten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s