Literaturmonat – Briefe, Briefwechsel und Tagebücher

img_20180301_181143_6481487867802767097596.jpg

„Mein Tagebuch soll sein wie eine Reisetasche, in die ich ungeprüft allen Krimskrams hineinwerfe. Wenn ich später nachsehe, ist das Durcheinander wie von Geisterhand geordnet, gesintert zu einem Ganzen, so fest und unnahbar wie ein Kunstwerk – aber so transparent, daß das Licht des Lebens durchscheint.“ V.Woolf

Ihr werdet in diesem Monat neben Gegenwartsliteratur, Kanon, Klassikern und Sachbüchern immer mal wieder etwas aus den Briefen von SimonedeBeauvoir und Sartre lesen, einen Briefwechsel von den Mitgliedern der WeißenRose vorgestellt bekommen, in Gespräche Hannah Arendts hineinschnuppern, die Tagebücher von Woolf kennenlernen und den Maler Franz Marc von einer anderen Seite betrachten. Seid gespannt auf den Literaturmonat zum Thema Tagebücher und Briefwechsel



Vinke, Hermann: Sophie Scholl im Briefwechsel mit Fritz Hartnagel – Eine Freundschaft 1937-1943

Kafka, Franz: Brief an den Vater

Hesse, Hermann: Ausgewählte Briefe

Arendt, Hannah: Denktagebücher

Beauvoir und Sartre: Simone de Beauvoir und Jean-Paul Sartre zwischen Philosophie und Banalität